tra Kompott - Projekt für Musik und Kultur aus Russland und GUS-Länder.
KOMPOTT

Kompott-Kriegsvorbereitungs-Party mit [dunkelbunt] Live in Concert (Wien)

03 December 2016, Stadtgarten//Venloer Str. 40 50672 Köln// ab 22:00 Uhr

Im der Sowjetunion der Kalten Kriegszeit aufzuwachsen hatte seine Vorteile: Wir waren für den 3. Weltkrieg bestens vorbereitet, wir wussten wie man eine Kalaschnikow auseinanderbaut, wir wussten, wo der nächste Atombunker oder zur Not Straßengraben war. Wir konnten eine Gasmaske auf Kommando des Kriegsleiters anziehen. „Gas an! Gas aus! Aus habe ich gesagt! Ach so, es ist dein Gesicht!“ Wir wussten, dass man im Fall eines Atomschlags sich auf den Bauch legen sollte mit den Füßen zur Explosion - richtig, weil der Kopf wichtiger als Füße sind, und wir wussten was man macht, wenn die Füße dann samt Unterkörper ab sein sollten: Zum Friedhof kriechen, aber still und langsam um keine Panik zu erzeugen. Jetzt bereitet sich Russland wieder auf Atomkrieg vor. Nennt uns paranoid, aber weiß jemand wo hier der nächste Bunker ist? Zumindest ein verdammter Straßengraben? Und würde jemand von euch eine Kalaschnikow überhaupt anfassen? Oder eine Gasmaske anziehen, auch wenn sie nicht zum Outfit passt? Kann jemand von euch Nahkampf? Fernkampf? Irgendeine Sportart zum Überleben? Was werden wir tun, wenn wir angegriffen werden? Uns in den herabschauenden Hund stellen? Dann doch lieber tanzen. Mit guter Musik kann man selbst die schlimmste Situation retten. Dunkelbunt kann das bestimmt: Komponist, Soundsammler und Soul-Jah Ulf Lindemann aka dunkelbunt befriedet die gegensätzlichsten Musikwelten miteinander. Der Godfather des modernen Gypsyswing produziert seit mehr als zehn Jahren die besten Balkanbeats der Welt. Es wird nie langweilig ihn zusammen mit seiner Liveband zu hören. Ach was, wer ihn noch nicht kennt, muss ihn live sehen! Mit dabei das Kompott Trio mit explosivsten Globalbeats und besten Überlebenstipps der Welt.

www.dunkelbunt.org

KOMPOTT

Altes Neues Jahr mit MC KILLO KILLO (Novyj Sad / Serbien)

Balkan Bass, Gypsy Swing, Tropical Russen Disko, Vodka Musika

06 Januar 2017, Stadtgarten//Venloer Str. 40 50672 Köln// ab 22:00 Uhr

Jedes Kind in der Sowjetunion wusste: In der Sylvesternacht passieren Wunder. Als Erwachsener hat man dann auch jedes Sylvester ein anderes (meist blaues) Wunder erlebt. Am populärsten war jedoch das „Tischlein Deck Dich Wunder“. Selbst zu den schlimmsten Defizit-Zeiten, als man Wurst aus dem Toilettenpapier und Toilettenpapier aus den Leninismus-Lehrbüchern herstellte, füllten sich die Sylvester-Tische wie von Zauberhand mit unfassbaren Leckereien: Mandarinen aus der 3-Tage-Schlange, einer im April kriminell erworbenen Servelatwurst und Krimsekt aus der Bestechungsvorräten des Chefs mit dem man dafür nur einmal schlafen musste. Anders als hierzulande kam auch „Ded Moroz“ – der russische Weihnachtsmann ausschließlich in der Sylvesternacht vorbei.

Und so wurde jeder Sylvester für die Kinder zum unvergesslichen Erlebnis, während die Erwachsenen am nächsten Tag sich an nichts erinnern. Denn obwohl man sich monatelang auf die Feier vorbereitete, ging dann alles plötzlich ganz schnell: Ansprache des Generalsekretärs – Krimsekt – Sülze – Wodka - Dekolletee von Tante Marina – Toilette – Steuer von Lada – Knie von Wlada - Polizeistation. Um einem guten Start ins neue Jahr doch noch eine Chance zu geben feiert man Sylvester in Russland noch einmal nach dem orthodoxen Kalender. Dazwischen hat man vorsorglich 2 Wochen Kater-Ferien eingerichtet. Und während Eltern sich in den Ausnüchterungszellen austobten, können Kinder auf einem der zahlreichen „Tannenbaum“-Feste mit Ded Moroz um den Tannenbaum tanzen und Mandarinen essen. Getreu dieser Tradition schmeißen wir ein Tannenbaumfest mit Tannenbaum, Mandarinen für alle und unserem guten alten Ded Moroz - MC Killo Klillo alias DJ Voi Khan aus Serbien mit Balkantunes und Dancehallriddims im Sack. Mit dabei: Die Ausnüchterungsbeauftragten von Kompott.

Freues Neues aufs Neue!

© 2003-2016 kompott, Webdesign und Programmierung picturefriend.com